Freitag, 2.6.2017

19 Uhr: The Les Clöchards

In einer Mischung aus Rock-Konzert mit großen Gesten, kleiner Bühne, einer Art Stand-Up-Conférence und zwerchfellerschütternder Clownerie zerlegen die Clöchards die Rock & Popgeschichte in ihre Einzelteile und erfinden sie mit viel Charme und Virtuosität wieder neu. Dabei lassen sie keinen Stein auf dem anderen und überraschen sogar hartgesottene Musikfans mit Versionen, die den Originalen die Schau stehlen.

In Designer-Klamotten àla Parkbank und mit Hilfe ihres etwas in die Jahre gekommenen Sperrmüll-Instrumentariums begeben sich THE LES CLÖCHARDS gemeinsam mit dem Publikum auf einen wilden Fortissimo-Ritt durch verschiedenste Stilistiken.

Neben der obligatorischen Portion Rock, gröhlen The Les Clöchards irisch anmutende Trinklieder, zupfen cowboyesque Country-Melodien, singen schmalzende Balladen und peitschen manch amerikanische Nummer derartig orientalisch durch, dass sie in Istanbuls Beyoglu-Viertel ein neues Zuhause finden könnte.

 

 

21 Uhr: The Busters

Der Urknall ist weit weg und lange her. Außer, man ist in seinem Zentrum, in der ersten Reihe bei einem The-Busters-Konzert. Die Wurzeln reichen bis weit vor das Gründungsjahr 1987, Trad Ska und Two Tone Ska standen Pate, als die damals jungen Wilden sich des Themas annahmen, um den typischen, kochenden, karibisch temperamentvollen und teutonisch harten The-Busters-Style zu kreieren. 30 Jahre nach der Gründung haben die Jungs sich und ihr Gebräu immer noch so unter Kontrolle, dass bei der großen Jubiläums-; und Geburtstags-Show niemand zu Schaden kommt.