Samstag, 3.6.2017

12 Uhr: New Orleans Rhythm Brass Band

Aufwühlend. Zauberhaft. Lebenslustig. Hungrig. Durstig. Farbenfroh. Lautstark. Mitreißend. Umtriebig. Weitläufig. Ausdauernd. Und schlicht und einfach nicht mehr wegzudenken.

Die „New Orleans Rhythm Brass Band“ gehört ganz einfach dazu. Basta!

14 Uhr: Hundling

Der Hundling, das ist der Münchner Phil Höcketstaller, ein Bazi, ein musikalischer Strawanzer, ein bairischer Bluesman auf „da Roas“. An jedem Straßeneck, an jedem Strauch, an jedem Baum findet er etwas Interessantes zu entdecken. Mal Rock'n Roll, mal Folk, mal funky, mal off-beat-lastig streunt der Gitarrist, Sänger und Songwriter durch sehr unterschiedliche Landschaften der amerikanischen Musiktradition. Mit seinen bairischen Texten durchstreift er dabei ein Revier, das von München-Untergiesing bis Chicago reicht, das Große im Kleinen suchend, vom Alltäglichen ausgehend ins Philosophische driftend. Aktuell tourt Hundling mit seinem Album „Ois Chicago“ durch die Lande. „Bavarikanischer“ Rhythm´n Blues, Folk und Reggae aus München! Bekannt wurde Hundling 2015 als Sieger des Heimatsound-Wettbewerbs des Bayrischen Rundfunks.

16 Uhr: Spielman in Bad Company

Seit Jahrzehnten schätzen echte Kenner Ron Spielman für sein virtuoses Gitarrenspiel und exzellentes Songwriting. Mit seinen Handlangern Uwe Breunig, Joh Weisgerber (beide „The Ruffcats“) und Werner Goldbach hat er sich nun in schlechte Gesellschaft begeben. »Spielman In Bad Company« – zu unserem Glück! Denn in den düstersten Gassen der morbiden Musikindustrie kochen die vier Landeier ein würziges Süppchen Musik: Die Seele des Blues hat die Apokalypse offensichtlich überlebt und erstrahlt in voller Reife, gespickt mit krachigen Versatzstücken aus der Welt der Elektronik und des Hiphop und allem, was auf dem Weg dorthin so alles aufgesammelt wurde. Skurril und voller Respekt vor den alten Meistern des Genres hat das Quartett eine Neudefinition dieser traditionsreichen Musik geschaffen. Denn mit ihrer ganzen, ledrig gegerbten Lebenserfahrung greifen sie sich den Blues und hämmern ihm in ungezählten Jam-Sessions gemeinsam einen völlig neuen, so noch nicht gehörten urbanen Pulsschlag ein. Unverstellt, zupackend – lasst es uns Neo- Blues nennen.

18 Uhr: Riders Connection

Ursprünglich aus der Straßenmusik kommend präsentieren die drei Berliner mittlerweile einen Festival- und Clubtauglichen Sound vom Feinsten. Positiver Spirit und garantiert berührende Musik mit unverwechselbarer Handschrift lassen die Konzerte zu unvergesslichen Momenten werden. Das Trio ist bei seinen minimalistischen Mitteln geblieben und performt live mit Human Beatbox (Vocal Percussion), Bass, Gitarre/Gesang/Mundtrompete eine eigene Mischung aus Reggae, Soul und Folk-Blues. .

19.30 Uhr: Ben Granfelt Band

Die Ben Granfelt Band kehrt mit dem Drummer Okko Laru und John Vihervä am Bass zu ihrem Format als Power Trio zurück. Bereits im Frühjahr 2017 hat sich das auf einigen Gigs in Europa bewährt. Im Januar 2017 wurde nun Ben’s neues Album „Another Day“ veröffentlicht, das mit geradlinig straightem Rock einerseits und virtuosem Gitarrenspiel andererseits überzeugt. Produziert wurde das Album von dem finnischen Top-Produzenten Okko Laru, der auch die Drums der Band bedient. In den Live-Shows spielen Musiker aber nicht nur die neuen Songs, sondern werden auch mit ihren Hits der vergangenen Jahre wieder für viel Stimmung sorgen.

21.30 Uhr: Siggi Schwarz & Friends

Siggi Schwarz rockte mit seiner Gitarre schon in den 1970er Jahren die Bühne. Feeling und Virtuosität waren damals schon sein Markenzeichen. Heute darf er sich zu den europäischen Spitzengitarristen zählen, steht mit seinem musikalischen Gesamtwerk beim Branchenriesen „Sony“ unter Vertrag, produziert u.a. den Gitarrenhero Michael Schenker (früher „Scorpions“ und „Ufo“) und „The Voice of Germany“-Gewinner Andreas Kümmert, stand mit Kollegen wie Billy Gibbons („ZZ Top“), Steve Lukather („Toto“) oder Carlos Santana auf der Bühne. 2015 feierte der Gitarren-Guru sein 40-jähriges Bühnenjubiläum mit einer Bilanz von 2500 Konzerten vor über einer Million Zuschauern und Mitwirkung bei über 50 CD-Veröffentlichungen. Siggi Schwarz & Friends spielen Songs aus ihren Alben „Milestones of Rock“ „A Tribute to Gary Moore“ und „Woodstock Tribute“, aber auch Eigenkompositionen. Durch einmalige Authentizität, Groove und Feeling begeistern sie jedes Publikum.